Zusammenarbeit mit Elementarwesen 2
- Neue Interviews mit Forschern und Praktikern

zu Inhaltsverzeichnis ...

zu Leser-Feedback ...

Download Leseprobe (pdf)

 

In diesem dritten Buch meiner Trilogie für die Elementarwesen machen wir 22 weitere Besuche bei faszinierenden Menschen. Welche Erfahrungen mit Elementarwesen gibt es in der Landwirtschaft, Kunst, Geomantie, der Technik und den unterirdischen Schichten? Vieles Spannende liegt hier zum ersten Mal gedruckt vor.

Dieses Buch möge wie die anderen dazu dienen,

  • dass die Vision der alltäglichen Zusammenarbeit mit Elementarwesen vorstellbarer wird;
  • dass klarer wird, wie man mit ihnen kommunizieren kann;
  • dass die Lebenswelt der Elementarwesen verständlicher wird;
  • dass man erlebt, der Umgang mit ihnen macht Spaß, ist spannend und bringt einen selbst in der Entwicklung weiter;
  • dass die Leserinnen und Leser zu einem eigenen Umgang mit Elementarwesen angeregt werden.

Es gibt keine bessere Ausbildung der eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten, als mitzuerleben, wie es andere machen. Ich lade Sie herzlich dazu ein, mit zukommen und den Gesprächen zuzuhören!

Ein kleiner Ausschnitt aus einem Gespräch mit dem Landwirt Konrad Graul mag einen Eindruck geben: "Die Welt der Elementarwesen ist geistige, nicht physische Realität. Die Kommunikation mit ihnen ist: fühlend-denkend-geistig. Also sind Begriffe wie 'Sprache' und 'Worte' im Umgang mit den Elementarwesen nur sehr begrenzt angebracht. Wichtiger wäre, dass die Menschen lernen, untereinander der Bedeutung von Sprache und Wort gerecht zu werden. Denn:

Der Wort-Ort
ist fort
dort
wirst du ihn finden
wo schweigen du kannst."

Verlag NEUE ERDE, März 2012, 304 Seiten + 16 Farbtafeln, 21,90 Euro (D)/22,60 Euro (A)/CHF (UVP) 31,50, ISBN 978-3-89060-604-0. Bestellung über den Buchhandel oder das Bestellformular.

Inhaltsverzeichnis:

1. Vorwort

2. Florian Grimm: Nur zusammen mit den Elementarwesen geht es weiter

3. Martin Kutternik: Wie kann der Otto-Normal-Verbraucher mit der Natur kommunizieren?

4. Konrad Graul: Für mich ist nicht entscheidend, wie weit ich komme, sondern wie ich weiterkomme

5. Eckart Irion: Der Hof als Spiegelbild meiner selbst

6. Angelika Bürger: Mit Feldern und Kühen zusammenleben

7. Deert Jacobs: Elementarwesen im Theater, Industrie und Kultur

8. Gerhard Reisch: Bilder als Pforte zu Naturwesen

9. Frances Ripley: Wesen malen sich selbst

10. Ines Trost: Farbwesen

11. Franziska van der Geest-Geraets: Biografie und Geografie

12. Johanna Markl: Angestellte der Großmütter

13. Die Megalith-Universität

14. Dusty Miller XIII: LebensHolz

15. Misses X: Elementarwesen purzeln herein

16. Herr Namlos: Technikwesen wollen unsere Freundschaft

17. Georg Kretzschmar: In der Backstube

18. Gregor Arzt: Geomantie in der Praxis und die Sehnsucht der Wesen

19. Befreiung von Photovoltaikwesen

20. Jens-Hagen Karow: Manifestation ahrimanischer Geister durch die Technik

21. Jörg Hermann Schröder: Moralische Äthertechnologie

22. Scharlatane und versklavte Gnome

23. Hans Hansen: Hausheilung und Befreiung der Technik- und Unterweltwesen

24. Gurgel aus der Unterwelt

25. Nicolaas de Jong: Erduntersphärenarbeit

26. Dorothy Maclean: Kontakt mit Pflanzendevas und Landschaftsengel

27. Roc: Der Pionier in unserem Rücken

Leser-Feedback:

"Anfang Juli haben wir kurz gemailt u.a über Deine Bücher und Valun. Ich war jetzt da im Juli und habe eine gute Zeit gehabt. Vielen Dank für Deinen Hinweis. Der Ort ist sehr besonders. Dort habe ich auch Deine drei Bücher über die Elementarwesen gelesen. Das war sehr inspirierend und hat mich stark geprägt. Ich finde besonders, wie jeder Hellseher / Hellfühler seine persönliche Geschichte, Affinität und Methodik hat. So wie du das durch die Interviews wieder gibst ist sehr gut. Jeden Tag rüttele ich mich auf konkreter mit der Elementarwelt um zu gehen, in Kontakt zu sein, sie möglichst viel im Bewusstsein zu haben. Zu fühlen und meine Gefühle wahrer zu nehmen. Auf meinem Rückweg von Kroatien hatte ich auch schöne Gefühlserlebnisse in der Natur von Slovenien! Und selbst mit die Elementarkräfte von meinen 20-jahren alten BMW. In Ljubljana besuchte ich längere Zeit das Museum der moderne Kunst wo eine große Ausstellung vom Leben und Werk von Marko Pogacnik läuft! Also habe ich einen intensiven Elementar- und Geomantie-Studienmonat Juli gehabt und merke wie es sich mich jetzt mit 49 Jahren teils wie einen Neuanfang andient, mich mehr mit dieser Realität zu verbinden. Vielen, vielen dank für deine Arbeit und Offenheit !"

Jan B. aus Berlin am 20.8.2012

 

"Die Texte in Deinem Buch über Technikwesen haben mich sehr betroffen gemacht. Wenn ich aus dem Küchenfenster schaue, sehe ich 2 in diesem Frühjahr installierte Solaranlagen auf Dächern. Mit dem Modul-Wesen eines Daches habe ich entsprechend Deinem Vorschlag gesprochen. Ich meine, das eine Dach fühlt sich jetzt anders an als das andere. Das beschäftigt mich noch sehr."

Cornelia H. aus Baden-Württemberg am 28.6.2012

 

"Übrigens habe ich ihr zweites Buch im Urlaub mit echter Begeisterung gelesen. Die Perspektiven auf die Elementarwesen waren vielseitig und sehr anregend. Eine ausgesprocen gute Idee, diese Interviews !!"

Sonja G. aus Niedersachsen am 21.6.2012

 

"Ihre Elementarwesen Bücher machen mir immer wieder auf's Neue große Freude. Die Gespräche lese ich mehrmals. Ein Reichtum sind diese Bücher. Ich selbst habe noch keine bewusste Wahrnehmungen, jedoch liebe ich die Freunde im Geiste!"

Christa T. vom Bodensee am 18.6.2012