Erlebnis Erdwandlung - Berichte und Texte einer Zeitzeugenschaft

zu Buchrezensionen ...

zu Leseproben ...

Inhalt, Vorwort und Einleitung, pdf

 

Seit der Jahrtausendwende finden in den übersinnlichen Ebenen der Erde und des menschlichen Bewusstseins tiefgreifende positive Wandlungen statt: es entstehen neue Landschaftsorgane, neue Ätherkräfte, neue Elementarwesen, Veränderungen in der Engelwelt, neue feinstoffliche Wahrnehmungsmöglichkeiten unter uns Menschen...

In diesem Buch legen 42 Autorinnen und Autoren, die Zugang zur Geomantie gefunden haben, Zeugnis von dieser Erdwandlung ab. Obwohl jeder einzelne dieser persönlichen Berichte subjektive Erlebnisse beschreibt, ergibt sich in deren Summe doch ein gemeinsames Bild. Dieses Buch ist der erste schriftliche Versuch, die Erdwandlung gemeinschaftlich zu greifen und zu beleuchten. Es steht in vieler Hinsicht am Anfang und nicht am Ende eines Prozesses! Auch die zugrunde liegenden übersinnlichen Wahrnehmungsmethoden werden thematisiert.

Im zweiten Teil des Buches wird der zeitliche und sachliche Horizont, in den das Erdwandlungsgeschehen eingebunden ist, anfänglich dargestellt - mit einem Schwerpunkt bei Rudolf Steiner und der Anthroposophie. Dieser Teil behandelt auch die Geburt dieses Buches und endet mit einer Vision als Hinweis auf die noch unerledigte Aufgabe vor allem Mitteleuropas. Der Anhang enthält Schulungsmaterial, eine themenbezogene Literaturliste, die Viten der Autorinnen und Autoren und ein Glossar.

Herausgeber: Hans-Joachim Aderhold und Thomas Mayer.

Verlag Ch. Möllmann , Juni 2008, 521 Seiten, 36€ (D) / 37,10€ (A) / 62 CHF, ISBN 978-3-89979-098-6. Bestellung über den Buchhandel oder das Bestellformular.

Leseproben:

"Das Buch kommt nicht nur in die Welt, um gelesen zu werden, sondern auch, um die Lesenden zu ermuntern, sich eigenen - oft missverstandenen -Erfahrungen zu öffnen, sie ohne jede Ängstlichkeit zuzulassen. Je mehr Menschen sich weltweit auf den Prozess der Erdwandlung einstimmen, desto friedlicher kann die Erdseele die Erneuerung ihres planetaren Körpers - von dem wir Menschen ein Teil sind - umsetzen. Vertrauen, Wandlungsfreude und Mut sind dafür die nötigen Eigenschaften!" Marko Pogacnik

"Dieses Buch steht in vieler Hinsicht am Anfang und nicht am Ende eines Prozesses! Es ist überhaupt der erste schriftliche Versuch, die Erdwandlung gemeinschaftlich zu greifen und zu beleuchten. Wir hoffen, dass sich auf dieser Grundlage - mit diesem Blick in die Werkstatt - in den kommenden Jahrzehnten das Erleben und das Verständnis der Erdwandlung erweitern und vertiefen kann. Auch das unterstützt die Erdwandlung. Diese findet nicht unabhängig von uns Menschen statt und ist nicht abgeschlossen." Hans-Joachim Aderhold und Thomas Mayer

"...Diese Wahrnehmungen lassen als Konsequenz der sich wandelnden Erde eine Entwicklung hin zur Seinsebene erkennen. Für jeden einzelnen Menschen könnte das bedeuten, dass in zunehmendem Maße nur noch seine Individualität trägt. Individualität meint hier das, was jeden Menschen unverwechselbar macht, was mit seinem innersten Kern, mit seiner vollen Kraft und seiner persönlichen Färbung im Weltenganzen verbunden ist. Diesen Teil kann ihm niemand nehmen. Mit ihm bleibt er auch ohne physischen Körper verbunden. Dieser Zustand wird als Sein erlebbar. Alles, was diesem nicht standhält, zeigt sich als Illusion, bedarf der Verwandlung, der Neuausrichtung." Hans-Joachim Aderhold

"Wir bekommen in der jetzigen Zeit viel Hilfe aus der geistigen Welt, wenn wir uns an das Auflösen dieses Astralmülles machen. ... Die Erde hat für diesen Heilungsprozess, für dieses Auflösen von Altem und Blockierendem, spezielle neue Elementarwesen entwickelt. Seit einigen Jahren gibt es Fokuspunkte dieser neuen Elementarwesen, welche die Reinigung und Selbstheilung der Erde unterstützen. Sie warten allerdings oft auf den Kontakt mit den Menschen, damit sie wirksam werden können." Fritz Bachmann

"Es schien mir für die Naturwesen existenziell, dass wir mit Bewusstsein und Achtsamkeit mit ihnen umgehen, liebevoll an sie denken - Kopf-Herz - verbunden (Gnome, Erdwesen), dass wir unseren Alltag liebevoll gestalten, Gewohnheiten und Rituale mit Liebe pflegen (Undinen, Wasserwesen), dass wir liebevoll kommunizieren - Liebe in Beziehungen (Sylphen, Luftwesen) und überhaupt in einer Haltung der All-Liebe unsere Arbeit aus dem Herzen verrichten (Salamander, Feuerwesen)." Regula Berger

"Die inspirative oder intuitive Öffnung gegenüber den Vitalkräften und den seelisch-geistigen Feldern des Lebens ist derzeit unsere wichtigste Methode in der geomantischen Arbeit. Im Vertrauen auf die Begleitung durch die Wesenskräfte der Erde versuchen wir, mehr und mehr dem Thema des Ortes und der Menschen im Hier und Jetzt zu begegnen." Erwin und Renate Frohmann

"Wir haben im Zentrum einige Kraftqualitäten der Stadt (Berlin) versucht, zu erfahren, die fast zur Unkenntlichkeit von vielen anderen Energien überdeckt sind: Germania, Blut und Boden - die doppelbödigen Manipulationen der Nationalsozialisten. Krieg, Faschismus und Gewalt spüren wir jetzt hautnah: den Schmerz der Frauen und das Sterben der Soldaten. Wo ist die Seele der Stadt, die Bärin - die Berolina - die einst auf dem Alexanderplatz als die Stadtheilige wachte?" Florian Grimm

"Ich hatte davor noch nie eine klare Erfahrung der neuen Energie, hatte es nur von anderen gehört. Was ich erlebte, entsprach absolut nicht meiner Vorstellung von spektakulär. Es war eine sanfte und doch gleichzeitig präsent durchtragende Kraft, die ich wahrnahm. Und diese Gleichzeitigkeit aus Sanftheit und Präsenz war ganz neu für mich. Sie entsprach so gar nicht meinen Vorstellungen. Danach sind wir noch eingekehrt - und auch hier erlebte ich mich noch ganz in dieser Kraft. Es war eine Einfachheit des Seins - einfach sein!" Anna Gruber-Schmälzle

"Du findest diese Energie, indem du dich auf die Schöpfungsebene einstellst. Du erkennst sie an einer angenehmen Frische und Klarheit, die dich umweht. Sie hat eine starke zentrierende Wirkung, wenn du dich auf sie einlässt, so dass du mit einer großen Klarheit in die Mitte deines Herzens kommen kannst. Mit Hilfe der Vereinigungsenergie kannst du das, was dich hindert, in deine Mitte zu kommen, erkennen. Du kannst dich davon reinigen oder es umwandeln. Sie kann dich mit den tiefsten Tiefen der Erde und des Kosmos verbinden und dich in deine eigenen Tiefen führen." Hans Hansen

"Andererseits kann man den Eindruck gewinnen, dass viele Wirtschaftsunternehmen - besonders Aktiengesellschaften - wandlungsresistent sind. Sie versuchen, eigene ökonomische und politische Machtbestrebungen ignorant und sogar militant durchzusetzen. Kurz vor einem allgemeinen Paradigmenwechsel scheinen diese Unternehmen - um den Preis der Erde - aus dieser noch so viel herausholen zu wollen, wie möglich. Wachstum und Expansion sind magische Mantren. Sie bilden den Gegenpol zur spirituellen Entfaltung von Erde und Mensch." Deert Jacobs

"An manchen Orten spüre ich eine starke Bewusstseinskraft, an anderen eine sanfte, sehr liebevolle Qualität. An einem Ort war es wie das Strahlen einer unsichtbaren Sonne, an einem anderen eine Schönheit, die den Raum wie verzaubert. Es gibt sicher noch vieles mehr." Renate Kirzinger

"Inzwischen sind die Reaktionen der Natur - Steine, Pflanzen, Tiere, Elementarwesen - viel schneller geworden. Alles ist "flüssiger" und beweglicher. Gleichzeitig ist der Zusammenhang aller Wesen in der Einheit viel präsenter. Abgrenzungen werden durchlässiger. Auch gegenüber nicht inkarnierten Menschen aller Entwicklungsstadien ist die Grenze sehr durchlässig, sogar teilweise nicht mehr vorhanden." Wolfgang Körner

"Auch die hinter den Elementarwesen wirkenden Engel, deren Absichten besonders direkt durch die Salamander vermittelt werden, stehen seither ebenfalls mit ihren Bewusstseinsinhalten deutlich näher am Menschen." Dirk Kruse

"An spirituell ausgerichteten Orten, Tagungshäusern, Landwirtschaften usw. konnte ich schon oft Elementarwesen erleben, die von Menschen getragen sind. Die jeweiligen Menschen müssen das nicht bewusst erleben, es reicht hier die liebevolle, offene Aufmerksamkeit. Des Weiteren habe ich festgestellt, dass diese Elementarwesen auf Menschengrund oftmals eine starke Verbindung zu Michael haben und Kräfte von diesem erhalten. Insoweit gibt es michaelische Elementarwesen. Ich verstehe das so: Wenn wir Menschen in Freiheit Träger der Erde werden, dann haben wir Michael, den Engel der Freiheit, im Rücken, der seine Kraft zur Verfügung stellt." Thomas Mayer

"Die Erde, die bis jetzt mehr in sich orientiert war, beginnt mit ihrer ganzen Kraft immer mehr zu strahlen und sich zu entfalten. Die Äußerste Schicht der Erdsphäe, die bis jetzt die Rolle der Abgrenzung gespielt hat, löst sich auf und beginnt deutlicher nicht nur als Sender, sondern auch als Empfänger zu wirken. Dadurch sind neue Verbindungen zwischen den Planeten möglich, die viel intensiver und konkreter sind, als sie je bis jetzt sein konnten. Man könnte sie mit Leylinien zwischen den unterschiedlichen Orten auf der Erde vergleichen." Ana Pogacnik

Die Auszüge sind nicht gewertet, sondern sollen einfach ein wenig das Spektrum des Buches aufzeigen.