Zusammenarbeit mit Elementarwesen
- 13 Gespräche mit Praktikern

zu kommentiertes Inhaltsverzeichnis ...

zu Leser-Feedback ...

Download Leseprobe (pdf)

zur rumänischen Ausgabe

 

Das Buch "Rettet die Elementarwesen!" endet mit dem Ausblick: "Ich habe die Zukunftsvision, dass das Leben mit Elementarwesen wieder kulturelles Allgemeingut unserer Zivilisation wird." So weit ist es zwar noch nicht, es ist hingegen überaus erstaunlich, wie viele - auch "normale" - Menschen schon heute mit Natur- und Elementarwesen zusammenarbeiten. 

Meine Partnerin Agnes Hardorp und ich machten viele Besuche und wir wollten es wissen: Wo stehen wir mit der Zusammenarbeit mit Elementarwesen wirklich? Und ich wurde immer begeisterter! Ich hätte vor diesen Besuchen nicht einmal zu träumen gewagt, dass es schon eine so gediegene Vielfalt gibt. Die Vision ist näher und greifbarer, als man es sich vorstellen kann!

In diesem Buch nehme ich die Leserin und den Leser zu dreizehn Besuchen bei Naturwissenschaftlern, Landschaftsgärtnern, Medizinern, Geomanten, einer Zwergenmutter und einem Unternehmensberater mit. 

Je nach beruflichem Lebenshintergrund ergeben sich andere Blickwinkel und Methoden. Ich habe die Besuche thematisch gruppiert, denn es vertieft das Verständnis, wenn man mehrere Stimmen aus einem Lebensgebiet hört.

Dieses Buch möge dazu dienen,

  • dass die Vision der alltäglichen Zusammenarbeit mit Elementarwesen vorstellbarer wird;
  • dass klarer wird, wie man mit Elementarwesen kommunizieren kann;
  • dass die Lebenswelt der Elementarwesen verständlicher wird;
  • dass man erlebt, der Umgang mit Elementarwesen macht Spaß, ist spannend und bringt einen selbst in der Entwicklung weiter;
  • dass die Leserinnen und der Leser zu einem eigenen Umgang mit Elementarwesen angeregt werden.

Es gibt keine bessere Ausbildung der eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten, als mitzuerleben, wie es andere machen. Also möchte dieses Buch dazu einladen, sich in die Menschen, die mit Elementarwesen zusammenarbeiten, einzufühlen und ihre unterschiedlichen Ausgangspunkte einzunehmen.

Verlag NEUE ERDE, September 2010, 256 Seiten, 18,90 Euro (D)/19,50 Euro (A)/CHF (UVP) 28,90, ISBN 978-3-89060-560-9. Bestellung über den Buchhandel oder das Bestellformular.

Kommentiertes Inhaltsverzeichnis:

1. Werden die Hoffnungen der Elementarwesen erfüllt?

Die Elementarwesen hoffen dringend auf eine praktischen Zusammenarbeit mit den Menschen in allen Lebenslagen. Aber es ist noch ungewiss, ob auch die Menschen das wollen.

2. Frank Burdich: Von der Naturwissenschaft zu den Elementarwesen 

Wie nimmt Frank Elementarwesen wahr? Welche besonderen Elementarwesen hat er getroffen und was ist das Geheimnis der Galapagosinseln?

3. Ottilie und Wolfgang Körner: Alltägliches Zusammenleben

Ottilie und Wolfgang erzählen lustige Erlebnisse mit Elementarwesen in Haus und Garten.

4. Anderen Menschen beim Wahrnehmen helfen

Das Erleben von Elementarwesen ist ganz einfach, doch viele machen es sich zu kompliziert. Elementarwesen als Mitarbeiter spart Kraft und Schweiß.

5. Baumfaune und Pflanzenwesen

Welche Erfahrungen haben Ottilie und Wolfgang mit Baumgeistern und Hüterbäumen? Wie kann man in der Baumpflege und in der Landwirtschaft mit Elementarwesen zusammenarbeiten?

6. Hartmut Zipperlen: Der Elfengärtner

Hartmut ist nicht nur Gärtner, sondern spricht auch mit den Naturgeistern und konnte so schon viele Bäume retten und verzwickte Fälle lösen.

7. Ralf Otterpohl: Was hindert uns?

Ralf erzählt von seinen Blockaden beim Erleben von Elementarwesen, über die Bedeutung von Quecksilberausleitung und Traumaauflösung als Schlüssel zur übersinnlichen Wahrnehmung und wie Elementarwesen und Technik zusammenspielen können.

8. Markus Buchmann: Bildekräfteforschung

Der Verein für Bildekräfteforschung arbeitet an der übersinnlichen Erforschung der Ätherwelt mit wissenschaftlichem Anspruch und macht ätherische Untersuchungen zum Beispiel in der Nahrungsmittelerzeugung.

9. Jose Martinez: Solider Grund und Irrwege

Wir sprechen über mögliche Irrwege der geistigen Forschung und über die Rolle der Elementarwesen in der Medizin.

10. Margarete Sennekamp: Dialog mit Organwesen

Margarete bringt als Heilpraktikerin die Klientinnen in einen Dialog mit ihren eigenen Organen. Das Körperelementarwesen meldet sich mit einem dringenden Aufruf.

11. Dr. Astrid Engelbrecht: Raphael und Körperelementarwesen

Wie kann man als Ärztin mit dem Körperlementarwesen und Erzengel Raphael zusammenarbeiten?

12. Roswitha Sacher: Unsere kleinen Körperfreunde

Die ehemalige Krankenschwester kommuniziert mit den Organwesen von Klienten.

13. Andreas Lohmann: Bewusste Liebe im Herzen ist der Schlüssel

Wir sprechen über die zentrale Rolle des Herzens in der übersinnlichen Wahrnehmung, das Zurückholen von verlorenen Seelenanteilen und Erfahrungen mit Faunen, Pan und Drachen.

14. Sybille Sian Schirner: Zwergenmutter und Elfenbeauftragte

Sybille lebt seit ihrer Kindheit in der Welt der Naturwesen und bringt mit gefilzten Puppen Naturwesen und Menschen wieder in eine Verbindung.

15. Trennung von Mensch und Elementarwesen in Lemurien

Was weiß die Geistesforschung zu diesen Ereignissen im lemurischen Zeitalter?

16. Dirk Kruse: Das Elementarwesen-Menschen-Beziehungsland

Wir sprechen über die Hoffnungen der Elementarwesen an uns Menschen, die Veränderungen der Elementarwesen im Jahreslauf, die übersinnlichen Begleiter eines Bienenvolkes, die Elementarwesen in sozialen Gemeinschaften und wie Dirk die Kommunikation mit Elementarwesen in seine Arbeit als Unternehmensberater einbezieht.

17. Wolfgang Schneider: Der Bewusstseinssprung der Elementarwesen

Das Hauptthema unseres Gespräches ist die Not der Elementarwesen mit uns Menschen und deren erstaunliche Veränderung seit der Jahrtausendwende durch das Auftreten der Christuselementarwesen.

18. Wie weiter?

Die Elementarwesen sind von den Impulsen dieses Buches gerührt, es möge vielen Menschen Mut machen. Ich werde weitere Elementarwesenfreunde für einen zweiten Band mit Praxis-Gesprächen besuchen.

Leser-Feedback:

"Ansonsten bleibt mir nur, Ihnen zu Ihren tollen Büchern "Rettet die Elemantarwesen" und "Zusammenarbeit mit Elementarwesen" zu gratulieren, die ich "verschlungen" habe. Ich kann Ihnen berichten, dass mich diese Bücher auf meinem Weg zur Geomantie begleitet haben und meinen Zugang zu den Elementarwesen wesentlich erleichtet haben. Ihre Bücher waren teilweise hilfreicher als so manches Seminar, in Ergänzung daher optimal."

von Nicole H. aus Österreich am 7.9.2011

 

"Endlich hatte ich Zeit und Muße zwei Deiner Bücher zu den Elementarwesen zu lesen und möchte mich ganz herzlich bei Dir bedanken für die Einblicke die ich gewinnen konnte und vor allem für die wunderbar offene, mutige und freilassende Art mit der Du schreibst."

Irmgard W. aus dem Chiemgau am 07.06.2011

 

"Eben habe ich ihr Buch Zusammenarbeit mit Elementarwesen zu Ende gelesen. Es hat es mich wie "Rettet die Elementarwesen" sehr berührt.

Ich wollte Ihnen auf diesem Weg danken und berichten, wie sehr Ihre Worte von den Elementarwesen durchdrungen sind. Beim letzten Abschnitt der Einführung genauso wie beim letzten Abschnitt im Nachwort fliessen mir die Tränen nur so heraus, schon nur wenn ich daran denke. Ich verspüre eine Trauer, eine Freude eine tiefe Rührung und kann mich der Tränen gar nicht erwehren. Ich schliesse die Augen und sehe dieses Elementarwesen, weiss mit aufgeblähten Backen und mit mir gemeinsam weinend und lachend. Vielleicht ist es das Papierwesen, das hier in jedem einzelnen Buch für die elementare Welt wirkt, vielleicht bin ich direkt mit Ihren Wesenheiten verbunden? - Ich weiss nur, dass über diese Zeilen die elementare Welt direkt in mein Herz spricht.

Im ersten Buch war für mich diese Schlüsselstelle über das körpereigene Elementarwesen, das mich schon 'zig Leben begleitete und dessen Aufopferung mir mit einem Schlag bewusst wird. Ich glaube mich dadurch mit meinem Körperelementarwesen versöhnt zu haben.

Danke für Ihre Mittlerrolle und viel Kraft und Freude bei der weiteren Arbeit. Ich freue mich, die elementare Welt ebenfalls in meinem Leben immer mehr zu integrieren."

Philipp H. aus der Schweiz am 09.02.2011

 

"Ich fühle mich sehr berührt von Ihren Beschreibungen. Ich erinnere mich an Erlebnisse, die ich schon hatte und die ich auch nun wieder habe - dadurch, dass ich jetzt wieder viel bewusster Elementarwesen einlade. Jedesmal, wenn ich mein Herz öffne und in Kontakt komme, erlebe ich eine intensive tränenreiche (!) Berührtheit, die mir das Gefühl vermittelt, dass ich eine Art Auftrag als Vermittler zwischen den Ebenen habe. Wenn es zu meiner Lebensaufgabe gehört, was mein Gefühl ist, dann will ich mich auch gerne zur Verfügung stellen. Nur wer / was / wie nimmt da mit mir Kontakt auf? Auf eine bestimmte Art kann ich auch hellsehen, nur was sehe ich??? Ich bin schon realistisch bzw. vorsichtig genug, dass Bilder und Worte auch aus dem Un-/Unter-bewussten tönen können, was wiederum heftigen Diskurs zwischen meinem Gefühl und meinen Zweifeln erzeugt."

Eva B. aus Nürnberg am 27.01.2011

 

"Bin gerade mit deinen sehr anregenden und anleitenden Büchern zu den Elementarwesen (mit meiner Frau zusammen) beschäftigt. Sie bastelt gerade Ritter (Stehpuppen für die sie Gesichter macht, Kleider näht, Helme aufsetzt usw.) für unsere 8 Enkel und wir sind ganz begeistert wie sie sich beleben. Wie sie da zusammenstehen und jetzt eine ganze kleine Elementarwesengruppe hauptsächlich vor sich, um sich und bei sich haben. Ohne die Bücher von dir hätten wir dies sicherlich nicht bemerkt."

Martin H. aus dem Raum Frankfurt am 27.01.2011

 

"Bei der Gelegenheit möchte ich Dir herzlich danken für das Buch "Zusammenarbeit mit Elementarwesen". Ich finde es sehr bereichernd, die vielen uns immer umgebenden Wesen werden dadurch wieder ein Stückchen präsenter. Auch meine Kollegin hat es mit großem Interesse gelesen. So manches Elemantarwesen schleicht sich in die Geschichten, die wir so nebenher den Kindern im Kindergarten erzähle. Das beste daran ist natürlich, dass wir selber von ihrer Präsenz überzeugt sind dass sie da sind."

Corinna B. aus Schopfheim am 27.01.2011

 

"Dein wundervolles Buch habe ich gestern beendet und es ist wunderbar. Nicht nur das Vertrauen wächst in die eigenen Wege der Verbindung mit der Elementarwelt, sondern ich fühle mich auch durch diese Gespräche getröstet und bin innerlich ruhiger geworden. Bin schon gespannt auf den zweiten Band. Es ist wirklich wesentlich, was du da machst. Dein Mut und Deine unbekümmerte Haltung gegenüber dem Ist-Zustand des eigenen Weges macht, dass ich auch meinen Ist-Zustand besser nehmen kann und nicht in die Knie gehe vor allem, was eben schon weiter ist als ich. Dass wir uns an die Wesen wirklich so wenden können und dürfen wie wir uns auch an andere Menschen wenden können, das öffnet neue Türen."

Barbara L. aus Koblenz am 31.1.2011

 

"Lese grad Deine "Zusammenarbeit mit Elementarwesen"; sehr gute Arbeit! Seit 2004 verfolge ich die Flensburger Naturgeister-Hefte; da ist es gut, jetzt auch mal ganz andere Stimmen zu hören."

Andreas D. aus Elmshorn am 5.1.2011

 

"Die Lektüre hat mich nachhaltig beeindruckt. Hier werden Erkenntnis-Tiefen ausgelotet von manchen "Praktikern", die weit über das hinausgehen, was man sonst zu diesem Thema erfahren kann. Nicht nur die Erkenntnis der Elementarwesen, sondern dazu die Verknüpfung derselben mit speziellen Prozessen wie Herstellung ganz neuer Heilmittel für Erde, Tier und Mensch erlebe ich wie eine fruchtbare Erneuerung, Befreiung. Je konkreter der Mensch lernt mit den Elementarwesen selbstlos zusammenzuarbeiten, desto besser können wir sie erlösen und ebenso die Erde positiv verwandeln helfen, eine großartige Aufgabe für alle die, die eigene Lebensziele und lichtvolle Erdenentwicklung sinnvoll verknüpfen wollen."

Ulrich G. aus dem Schwarzwald am 18.11.2010

 

"Vielen herzlichen Dank für dieses neue Buch. Es ist einfach wunderbar.

Ich hatte beim Lesen einige sehr intensive Erlebnisse, die mich vermuten lassen, dass sich die Information über das Buch weit intensiver verbreitet als nur über das geschriebene Wort. Ich hatte das Gefühl, als wäre das eine oder andere Elementarwesen beim Lesen direkt anwesend und hätte noch mehr an Information dazu gegeben.

Keine Ahnung, ob das jetzt verständlich klingt. Ich will es an einem Beispiel verdeutlichen. Als ich die Berichte über die Körperelementarwesen gelesen hatte, hatte ich plötzlich das starke Gefühl mich wieder vegan zu ernähren (wie bereits vor vielen Jahren, aber schon lange wieder in Vergessenheit geraten). Und seither begleitet mich diese Intention und ich arbeite daran, das wieder umzusetzen. Ich hatte mir darüber vorher nicht die geringsten Gedanken gemacht.

Das letzte Drittel des Buches habe ich in Bulgarien in einem Hotel gelesen. Ich war in Bulgarien, weil wir dort ein Solar-Park Projekt planen (mein Mann hat ein Technisches Ingenieurbüro) und ich hatte die ganze Zeit dort das Gefühl, dass ich die Elementarwesen fragen müsse, was sie denken, was das Land braucht. Leider habe ich keine Botschaft vernommen und auch keinen Weg gefunden, wie ich mit den Landschaftswesen dort in Kontakt kommen könnte."

Manuela P. aus Wien am 3.11.2010

 

"Ich feue mich sehr über das Buch, es geht mir zu Herzen."

Kirsten H. aus Lüneburg am 2.11.2010

 

"Ich habe in Ihren Büchern genau das gefunden, was ich schon seit längerer Zeit gesucht habe. Mir gefällt Ihre Zukunftsvision sehr gut - ja, das Zusammenarbeiten mit den Elementarwesen sollte Allgemeingut werden. Ich versuche jedenfalls im Kleinen etwas zu erreichen.... Als Lehrerin (ich unterrichte in einem Gymnasium Deutsch und Geschichte) versuche ich, auf die Jugendlichen durch gezielte Textauswahl einzuwirken. Und ein gar nicht kleiner Prozentsatz von ihnen ist sich sicher, dass es mehr gibt, als die materialistische Weltanschauung..... Das lässt hoffen!"

Ingrid K. aus Tirol am 28.10.2010

 

"Dein neues Buch ist wunderbar! Es gibt mir viel Anregung und auch Fragen. Zum Beispiel, wie für mein Musizieren die Elementarwelt fruchtbar werden kann? Oder wie beim Gitarrenbau ein Mitwirken von Elementarwesen ermöglicht werden kann?"

Johannes R. aus Wien am 20.10.2010

 

"Ich lese seit 2 Tagen mit großer Freude Ihr zweites Buch - und es ist wirklich wunderbar! Mein Vater hat es mir geschenkt und ich werde es sicherlich auch an weitere Freunde verschenken! Da öffnen sich einem doch neue Türen, neue Erkenntnisse und neue Erlebnismöglichkeiten."

von Iris P. am 26.9.2010